Stromtarife für Studenten

Strom für die WG oder die eigene Wohnung

Studierende ziehen öfter um als der Durchschnittsbürger, gründen WGs, wohnen im Studentenwohnheim oder absolvieren Auslandssemester. Bei der Suche nach einem günstigen und geeigneten Stromtarif gilt es deshalb einiges zu beachten. Mit dem Stromvergleich von Wechselprofis findet prinzipiell jeder die günstigsten Stromtarife in der Umgebung. In den folgenden Absätzen wird erklärt, worauf Studierende bei der Anbieter-Auswahl achten sollten und wie sie ihre Ausgaben mit einigen Stromspar-Tipps weiter reduzieren können.

Egal, ob man in einer WG lebt oder in der eigenen Wohnung: Strompreise sollten regelmäßig verglichen werden. So hat man stets den Markt im Blick und kann rechtzeitig zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Wer sich nicht rechtzeitig vor dem Einzug oder der WG-Gründung um die Suche nach einem Stromanbieter kümmert, der wird automatisch mit dem relativ teuren Grundversorgungstarif beliefert. Aber keine Panik: Dieser Tarif kann jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. Flattert eine Preiserhöhung vom Grundversorger ins Haus, kann sogar fristlos gekündigt werden. Studierende finden durch einen Preisvergleich günstigere Tarife und können in wenigen Schritten einfach den Anbieter wechseln.

Stromtarife für Studierende

Ermäßigte Studententarife sind bei den Stromanbietern nicht weit verbreitet. Studierende müssen daher in der Regel genau so viel bezahlen wie jeder andere, sie haben aber auch die freie Wahl zwischen den Anbietern. Ein Preisvergleich zeigt den günstigsten Tarif vor Ort. Neben dem Preis sollten Studierende auch auf die Kundenfreundlichkeit des Anbieters und der AGB achten. Tarife mit Vorkasse oder Kaution sind für Studierende in der Regel ungeeignet, genau wie Tarife mit langer Mindestvertragslaufzeit und langen Kündigungsfristen. Umso besser sind dagegen eine Preisgarantie und ein Wechselbonus.

Ökostrom für Studierende

Der Ökostrom-Preisvergleich zeigt: Ökostrom ist nicht teuerer als Strom, der nur aus Atom- oder Kohlekraftwerken kommt. Studierende können bei der Suche nach einem Stromanbieter also ruhig auch nach Strom aus erneuerbaren Quellen Ausschau halten. Doch Vorsicht: Wo Ökostrom draufsteht, ist nicht immer Ökostrom drin. In Deutschland gibt es verschiedene Gütesiegel und Zertifikate für Ökostrom. Ein Blick in unseren Ökostrom-Ratgeber schafft Klarheit.

Strom sparen

Der günstigste und klimafreundlichste Strom ist natürlich der, der überhaupt nicht verbraucht wird. Studierende können durch die Berücksichtigung einiger Tipps und Tricks Strom und Geld sparen. Da lohnt es sich auch, den Mitbewohnern in der WG etwas auf die Finger zu schauen.

Nach oben scrollen